Montag, 8. Februar 2016 (den ganzen Tag) - Freitag, 12. Februar 2016 (den ganzen Tag)

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott. Diese Worte sollen eine (Arbeits-)
woche lang Abend für Abend im Zentrum von Lesungen stehen. Vom Montag, dem 8.
Februar 2016 bis Freitag, dem 12. Februar 2016 – also im Übergang zur Passionszeit
– wird in der Kirche abends jeweils ein Evangelium vorgelesen.

Die vier kanonischen Evangelien, Matthäus, Markus, Lukas und Johannes werden
von Montag bis Donnerstag gelesen. Den Abschluss bildet am Freitag das sogenannte
Thomas-Evangelium, das anders als die biblischen keine Erzählung des Lebens
Jesu ist, sondern fast ausschließlich aus Sätzen besteht, die Jesus zugeschrieben
werden, den sogenannten „Logien“.

Die Lesungen beginnen jeweils um 19:30 Uhr. Es wird solange gelesen, bis das Evangelium abgeschlossen ist, egal, wie spät es dann sein wird. Es wird ganz einfach sein: die
Kirche ist an diesen Abenden geöffnet und man kann einfach kommen, sich vielleicht
im Turmraum einen Tee mitnehmen und dann hinsetzen und zuhören – und so man
mag, selbst einen Teil vorlesen. Und natürlich wird man auch während der Lesung gehen
können. Nur eines wird nicht möglich sein: im Kirchenschiff zu reden und sich zu unterhalten.

Herzliche Einladung, Ihr Alexander Zimmermann

Ort
St. Gertrud Kirche